Logsta feat. Frozen Power

Frozen Power: Eiskalter Genuss ohne schlechtes Gewissen

„Jede Anstrengung verdient eine Belohnung“ ist das Motto von Kenan Engerini. Um sich selbst nach dem Sport zu belohnen, entwickelte er Frozen Power – ein Proteineis, das 50% weniger Kalorien und 10 Mal weniger Fett enthält, als herkömmliches Eis. Wie er es schaffte, ein gesundes Eis zu entwickeln, das trotzdem so genial schmeckt, erzählt er euch hier.

„Wir werden oft gefragt, wie wir unsere Adoniskörper in Form halten. Unsere Antwort lautet immer: Mit Hilfe unseres täglichen Logistik-Workouts und Frozen Power. Nein, ernsthaft – wir lieben die Salted Caramel und Creamy Cocos Riegel. Für so gute Produkte arbeiten wir doppelt so gerne. Besonders mit Kenan, denn seine gelassene Art mit Herausforderungen umzugehen, hat uns sofort beeindruckt.“

Was ist das Besondere an Frozen Power Eis?

Frozen Power ist ein Protein-Eis ohne Zuckerzusatz. In unsere Produkte kommen nur die besten Zutaten aus nachhaltiger Produktion, massenhaft frische Früchte und das qualitativ wertvollste Protein auf Molkenbasis. Das Resultat ist ein Eis, das 50% weniger Kalorien, 10 Mal weniger Fett enthält als herkömmliches Eis – und das bei 100% Geschmack.

Seit wann gibt es Frozen Power?

Ich habe Frozen Power gemeinsam mit meinen Partnern im September 2015 gegründet. Wir sind momentan zu dritt: Falk Schweighardt ist bei Frozen Power für das Corporate Design und die Positionierung am Markt zuständig, Karl Bachinger ist Konditormeister und kümmert sich daher um unsere Rezepturen. Ich selbst bin Lebensmitteltechnologe und Geschäftsführer.

Wer von euch hatte die Idee ein kalorienarmes Protein-Eis zu entwickeln?

Die Idee stammt von mir. Da ich aus dem Profisport komme und sehr auf meine Ernährung achte, wollte ich dennoch nicht auf Süßes verzichten. Als ich nach meinem Training dann mal wieder zu meinem Lieblingseis griff, fiel mir auf, wieviel Fett und Zucker ich da eigentlich in mich hineinlöffle und dass mein Training quasi umsonst war. Da beschloss ich eine gesunde Alternative zu entwickeln, die dennoch gut schmeckt. Das war die Geburtsstunde von Frozen Power.

Eis und Sport – ist das nicht ein ziemlicher Widerspruch?

Genau das war die Herausforderung bei der Produktentwicklung. Ich wollte ein Protein-Eis auf den Markt bringen, das auch wirklich gut schmeckt. Wenn man auf seine Ernährung achtet, sollte man trotzdem nicht auf Genuss verzichten müssen. Das perfekte Rezept zu finden, war uns daher sehr wichtig. Mein Wissen über Lebensmitteltechnologie, Sport und Ernährung führten gemeinsam mit den Konditorerfahrungen meines Partners Karl zu dem unvergleichlichen Geschmack von Frozen Power Eis.

Welche Eis-Sorten gibt es bei euch?

Wir bieten acht verschiedene Sorten im Becher an. Wir haben vier Milch-Sorten: Vanille, Kakao, Nougat und Haselnuss und vier fruchtige, laktosefreie Sorten: Marille, Limette, Mango und Waldbeere. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Noch dazu haben wir drei Fitness Eis-Riegel im Sortiment in den Sorten Double Chocolate, Salted Caramel und Creamy Cocos. Die Riegel gehören zu den beliebtesten Produkten und jeder, der sie einmal probiert, kommt auf den Geschmack. 2018 werden wir noch einen weiteren Riegel auf den Markt bringen.

Wo kann man Frozen Power kaufen?

Wir sind in Österreich und Deutschland in sehr vielen Fitnesscentern erhältlich. Man kann unser Eis aber auch direkt in unserem Online-Shop bestellen. Logsta sei Dank liefern wir in ganz Österreich und Deutschland innerhalb von 24 – 48 Stunden direkt nachhause.

Welchen Stellenwert hat Logistik bei Frozen Power?

Die Logistik war bei uns von Anfang an eine Herausforderung, da es sich bei uns um Tiefkühllogistik handelt. Hier ist es essenziell, dass die Kühlkette niemals unterbrochen wird. Seit einem Jahr unterstützt uns hier Logsta mit Rat und Tat. So können wir unseren Kunden auch unsere einzigartigen Lieferbedingungen anbieten.

Wann habt ihr beschlossen, die Logistik outzusourcen?

Das war bei uns eigentlich schon von Anfang an klar. Es war für uns notwendig, einen verlässlichen Logistik-Partner zu finden, damit wir unser Unternehmen Stück für Stück aufbauen können und uns auf Vertrieb, Marketing und andere essenzielle Geschäftsbereiche konzentrieren können.

Würdest du Frozen Power als Startup bezeichnen?

Ja, da es mein erstes Unternehmen ist. Wir sind mit Frozen Power sprichwörtlich ins kalte Wasser gesprungen, machen täglich neue Erfahrungen und lernen aus unseren Fehlern.

Last but not least: Welche Tipps kannst du anderen Jungunternehmern geben?

Puh, ehrlich gesagt freuen wir uns selbst immer noch über den einen oder anderen Tipp. Man lernt schließlich nie aus. Was mir aber stets geholfen hat, ist der Glaube an mein Produkt. Ich habe beispielsweise den Double Chocolate Riegel auf den Markt gebracht, weil ich selbst genau nach so einem Eis gesucht habe. Dass es so vielen anderen Menschen ähnlich geht und sie dein Produkt lieben, das ist das schönste Gefühl, das man als Unternehmer haben kann.

2017-10-17T13:28:41+00:00

Facebook